SuS Buer Tischtennis
  TTSV Delmenhorst - SuS
 
"

Vorbericht

Beim designierten Vizemeister und Aufsteiger in die Verbandsliga hängen für uns die Trauben hoch - zu hoch, wie es den Anschein hat. Der TTSV ist als Aufsteiger auf dem Durchmarsch zwar etwas ins Straucheln gekommen, die Konkurrenten patzten aber auch und können den Status der Delmenhorster als zweitbestes Team der Liga bislang nicht gefährden. Integrationsfigur und Gehirn der Mannschaft ist Achim Weber, der uns aus Huchtinger Zeiten bekannt ist und sich schon damals mit Vaupelinho auseinandersetzen musste. Nunmehr darf Weber mit einer aktuellen 16:2-Bilanz als Topmann der Liga gelten - in VL oder OL wäre der Athlet zweifelsohne sportlich besser aufgehoben. Zweier Nico Schulz ist neben Weber der einzige uns bekannte Protagonist. Zu Huder Zeiten kam es zwar nie zum Punktspielduell, bei dem einen oder anderen Turnier aber kreuzten sich Nikos Wege mit den unseren. Einigen Unkenrufe zum Trotz ist der Jungspund in der LL vorne angekommen und konnte dort bereits einige wichtige Siege verbuchen. Marc Engels an Brett drei gelangte hierzulande vor allem durch seinen Kreislaufkollaps gegen den Lokalrivalen TTC zu großer Bekanntheit, mit einem fitten Engels hätte der TTSV jene Zähler vermutlich eingefahren. Der Dreier darf dennoch auf eine imposante 13:4-Bilanz verweisen und wird gegen uns sicherlich in bester körperlicher Verfassung starten. Der ebenfalls als "Bank" zu klassifizierende Beecken (7:3) kann gegen uns wohl nicht auflaufen, dafür wird demnach Dennis Schneider in die Mitte der Mannschaft aufrücken, die Voltmann und Edelreservist Mittelstädt (oder doch Albers?) mutmaßlich komplettieren. Wir können in jedem Fall ohne jeden Druck in Delmenhorst an die Tische gehen und nehmen die Underdog-Rolle gerne an. Samstag, 18 (!) Uhr, Delmenhorst.


TTSV - SuS 9:4 (31:19)

Tja, 9:4 geht wohl in Ordnung, kann man nix machen - man konnte sehr wohl, einzig der Glaube gegen dezimierte TTSVer schien zu fehlen. Wir ohne Mambose (Grippe), Delmenhorst ohne Beecken (Diagnose unbekannt). Bei uns spielt dafür Simon, beim Gastgeber Olaf Albers, beide aus der 1. BK. Die Doppel beginnen grandios. Stüer/Vaupel müssen gegen die übermächtig anmutenden Weber/Engels ran und zelebrieren ein wahrhaft geiles Spiel. Vaupelinho kegelt die Kirsche rüber, Stüer flext alles rein, was ihm vor die Flinte kommt - rasch stehts 2:0 für unsere Jungs. Leider können sie den verlängerten Dritten nicht gewinnen, der Vierte geht dann klar nach DEL. Im Fünften aber sind wir wieder obenauf, wenngleich beim Schlüssel-Ballwechsel Michael zu Boden geht - Engels kann den unorthodox ankommenden Ball aber nicht über das Netz bugsieren, Schlingel Tommasi sich daraufhin ein hämisches Lachen nicht verkneifen. War nicht böse gemeint, nötigte A-Web aber zu einer übereifrigen Rückhandpeitsche, die ihr Ziel verfehlte - letztlich 11:9 für uns!! Michi/Malte setzen sich am Nebentisch gegen Schulz/Voltmann durch, brauchen dafür aber ebenfalls die volle Distanz. Einzig Seppl/Simon müssen nach starkem Beginn
gegen Schneider/Albers noch die Segel streichen. Immerhin 2:1 für uns. Oben sollen dann gegen Ex-Huder Nico Schulz die Punkte kommen, das war eigentlich von vornherein klar - nur dem TTSV-Jungspund hatte das keiner mitgeteilt, Schulz siegte recht sicher gegen einen hadernden Saffran. Da nebenan "Pigminister" Stüer gegen 18:2-Granate Weber nur bedingt zum Zuge kam, ist unser Vorsprung dahin. Kater aber zeigt Kampfgeist und gute Form, dazu den ein oder anderen Nassen, was summa summarum in einem wichtigen Dreisatzsieg resultiert. Kurz zuvor hatte Engels mit Malte kurzen Prozess gemacht - ergo 3:4 aus SuS-Perspektive. Simon zeigte dann Phötus Voltmann, dass man gar nicht unbedingt Topspins ziehen muss, sondern auch einfach gleich tödlich reinkloppen kann - ganz starke 3:0-Vorstellung von unserem sozial engagierten Helferlein. Tommasi zerlegt dann Albers zwei Sätze lang und erfreut sich an dessen Schimpftiraden, die aber bringen den TTSV-Abwehrer ins Spiel zurück. Während unser Doktorand regelrechtes Eisen bekommt, wird der Defensivspezialist Albers immer sicherer und kann sich nach 0:2 noch mit 3:2 durchsetzen - bitter für Vaupel und für uns. Danach unterliegt Michi gegen Weber, und auch Stüer kann sich gegen den sicheren, aber nicht unschlagbaren Schulz nicht in Szene setzen, ehe Kater gegen den bockstarken Engels zwar einen Satz klaut, aber dennoch klar verliert. Wir geben uns aber auch beim Stand von 4:8 nicht auf, denn Tommasi führt bereits turmhoch gegen Voltmann, Simon ist für seine Abwehrer-Affinität berüchtigt, und im Schlussdoppel geht auch immer alles. Leider steht Malte aber einem in der Theorie denkbaren Remis und sich selbst im Wege, sein Gegner, Geheimagent Dennis "Null-Null" Schneider, ist gegen unseren Phlegmatiker in tödlicher Mission unterwegs - ein klares 3:0 zum 9:4-Endstand ist die Folge. Scheiße. Warsingsfehn gewinnt mit zwei Mann Ersatz gegen den TTSV, selbst unser Lieblingsgegner TTC setzt sich gegen den TTSV durch, nur wir liefern brav die Punkte ab. Wenigstens haben wir nicht auch noch unsere Kiste abgeliefert, dafür aber ganz gut getankt - die TTSVler sind auch abseits der Platte durchaus brauchbar! Wir freuen uns schon heute auf das Re-Match in der Rückrunde...

 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80551 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=