SuS Buer Tischtennis
  SuS Buer - SW Oldenburg I
 
"

Vorbericht

SuS Buer - SW Oldenburg I  

Nach dem vergeigten Saisonauftakt bei sicherlich nicht schlechten Rasteder Löwen nehmen wir es nun in eigener Halle mit dem nächsten Kracher auf - am Sonntag erwarten wir zur Kaffeezeit die Erstvertretung der Schwarz-Weißen aus Oldenburg. Die uns hinlänglich bekannten SWOer haben ihr Gesicht nochmals verändert und sich dadurch derart verstärkt, dass sie bei Kennern der Szene als Aufstiegskandidat Nr.1 gehandelt werden. Dabei stehen auch sie nicht mehr mit blütenweißer Weste da: bereits am ersten Spieltag mussten sich die Favoriten gegen den TTC aus Delmenhorst mit einem Remis begnügen. Eine Überraschung nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass Neuverpflichtung und Rückkehrer Patric Frers gerade mal einen Satz erringen konnte - natürlich zu wenig für die eigenen Ansprüche des Ex-Zweitliga-Spielers. 


Wird das Handtuch hoffentlich auch gegen uns  benötigen: SWO-Topmann Patric Frers

Etwaige Trainingsrückstände werden nun in der Zwischenzeit aufgeholt sein, so dass wir eine SWO-Equipe in Bestform erwarten - neben einem topfitten Frers heisst das auch ein wieselflinker und cooler Thuong Nguyen. An Brett 3 erwarten wir Daniel "Bocki" Bock - eine Frechheit, dass ein derartiges Kaliber in der LL-Mitte auflaufen kann. Dahinter spielt mit Ralf Herold ein Akteur der letztjährigen Zweiten, der nunmehr als "Deutscher Herold" zur Lebensversicherung werden kann und will - imposant ist insbesondere sein physischer Werdegang! Unten müssen unsere Jungs dann gegen Heinrich Enneking und Jochen Röben ran, die sich in der vergangenen Serie im oberen Paarkreuz der LL achtbar aus der Affäre zogen - im Endeffekt heißt dies für uns: Nix zu verlieren!... zumal mit Kater und Vaupelinho zwei Integrationsfiguren wieder zur ersten Mannschaft stoßen.

Spielbericht                     SuS - SWO I 1:9 (13:28)

Scheiße, das war nix. Auch im zweiten Spiel der Saison können wir noch nicht den erhofften frühen Punkt holen und finden uns früh im Tabellenkeller wieder. Dabei war auch der zweite Gegner mindestens eine Nummer zu groß - wir mussten also nicht zwingend punkten. Die Doppel starten mässig, angesichts der Paarungen auf der anderen Seite war das so in Ordnung. Michi/Malte setzen sich gegen wahrlich nicht schlechte SWOer Bock/Enneking dank der größeren Kampfkraft durch, Kater/Weiher spielen gegen Frers/Nguyen 0:3. Das Schlüsselspiel bestritten Stüer/Vaupelinho, die gegen Herold/Röben denkbar knapp in fünf vergeigten - schade, mit einem 2:1 im Rücken wäre oben vermutlich Frers nervös geworden! So aber konnte der hochambitionierte Ex-Jeveraner locker aufspielen (locker getreu seinem Motto: "Wer die Hände in den Schoß legt, braucht noch lange nicht untätig zu sein!") und bezwang Stüerminator im Entscheidungssatz. Am Nebentisch ging Michi in der Parallelpartie gegen Nguyen leer aus, da dieser ab Satz zwo nahezu jede Rückhand reinflexte. Seppl fand gegen den drahtigen Herold gar nicht ins Spiel - offenbar waren die beiden im Sommer gemeinsam im Trainingslager, die Kilos, die Herold abhungerte, hat sich unser Seppl-Pummel wohl draufgeschafft...). Mambose kann gegen den für die LL-Mitte auf jeden Fall überqualifizietrten Bock recht gut mithalten, mehr jedoch nicht, daher 1:3. Untern wirds dann nochmal gaanz knapp. Malte führt gegen JR Röben 2:1, ehe dieser sein Spiel taktisch klug umstellt - Malte bleiben noch ganze sechs Punkte in den Sätzen vier und fünf! Tommasi liefert Enneking ebenfalls einen harten Kampf, muss sich aber nach fünf Sätzen geschlagen geben. Bei 1:8 ist Michi dann gegen den selbsternannten LL-Topmann Frers nivcht mehr heiß genug und überlässt diesem nahezu wehrlos einen glatten 3:0-Erfolg. 1:9, es gibt Schlimmeres, als gegen eine solche Truppe klar zu verlieren.

 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80536 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=