SuS Buer Tischtennis
  SuS Buer - MTV Jever II
 
"

Vorbericht

Am kommenden Spieltag steigt in Buer das Kellerduell der Landesliga - als Tabellenachter (noch!) erwarten wir den derzeitigen Träger der roten Laterne. In der Vergangenheit standen sich die Teams bereits das eine oder andere Mal gegenüber, jedoch war die Vertretung des MTV damals noch als Dritte oder gar Vierte ausgewiesen. Das Gesicht der Mannschaft aus der Stadt im Friesland hat sich auch vor dieser Saison aufgrund diverser Abgänge speziell aus der ersten Mannschaft gewandelt. Der nominelle Einser Bi Fei war in seiner letzten LL-Saison eine große Hausnummer, dies war jedoch anno 2005/2006, bereits in der letzten Spielzeit hat der Mann aus Fernost keine Ergebnisse vorzuweisen. Als Frontmann erwarten wir daher den bislang ordentlich spielenden Noppenspieler Patrick Kohlrautz, der zugleich als Teamkäpt'n agiert. Zwar ist seine Bilanz bis dato eher durchwachsen (2:10), doch einige Male schrammte der junge Spieler nur hauchdünn an Überraschungssiegen vorbei. An Brett zwei bringt Volker Haltermann ebenfalls eine 2:10-Bilanz mit, er ist uns aus früheren Serien bereits bekannt. Im Vorjahr konnte er trotz negativer Bilanz in der VL einige namhafte Gegner bezwingen. Die Mitte wartet mit Michael Rudolph auf - im letzten Jahr noch Stamm in der VL, nunmehr einzig ein Ergebnis: ein kampflos abgegebenes Doppel. Die Gründe hierfür erschlossen sich uns bislang nicht, wir erwarten die Gäste ohne den Routinier. Somit wird die Position drei wohl von Stefan Janßen bekleidet werden, ein junger und heißer Angreifer, der seinerzeit  Rene Wolski seine einzige Niederlage (im letzten Saisonspiel) beibrachte und zudem auf diverse Zweitliga-Einsätze verweisen kann!
Herzstück der Mannschaft dürfte (noch immer und zumindest aus unserer Perspektive) Tobias Masemann sein, der uns nun schon etliche Jahre "begleitet" und mit uns die Kingen kreuzt, losgelöst davon, ab er nun in der Zweiten, Dritten oder sonstwo spielt. Der berüchtigte Gammler ist in dieser Saison nicht ganz so gut aus den Startlöchern gekommen wie im Vorjahr. Einer damaligen 6:0-Bilanz muss er nunmehr notgedrungen ein eher mäßiges Spielverhältnis von 0:9 entgegensetzen. Wir wissen allerdings recht gut, dass er noch Reserven im Köcher haben dürfte...
Umso stärker ist derzeit Simon Pohl aufgelegt, der demnach als Fünfer gegen uns antreten könnte. Nur eine Niederlage steht bisher für den Jungspund zu Buche, in der Mitte steht der Knabe sogar noch zu Null! Über Position 6 der Gäste ließe sich an dieser Stelle trefflich spekulieren, davon nehmen wir allerdings Abstand.
Fakt ist letztlich, dass wir gegen den MTV (in welcher Aufstellung auch immer) doppelt punkten müssen, um eine reelle Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Los gehts am Samstag um 16.00 Uhr im altehrwürdigen SuS-Dome.

Spielbericht

SuS - MTV 1:9 (11:28)
Auweia - der vom MTV bejubelte Matchverlauf war für uns ein veritabler Griff ins Klo! Nur selten sind wir in einem derart wichtigen Spiel dermaßen vorgeführt worden - für uns der Tiefpunkt, und wir haben schon einiges erleben müssen. Von Beginn an nahm uns der neu formierte MTV (mit Rudolph, ohne Masemann) das Heft aus der Hand und die Butter vom Brot. Zumindest Michi/Malte hätten sich gegen Kohlrautz/Rudolph durchsetzen müssen... Michi zollt dann oben seiner leichten Oberschenkel-Verletzung, dem unreflektierten-Finalgon-Einsatz und Fortunas Haltermann-Affinität Tribut, Stüer kommt gegen den guten Kohlrautz nicht recht ins Spiel - direkt 0:5 aus unserer Perspektive! Kater kommt dann zwar nach 0:2 gegen Janßen wieder zurück ins Spiel, zieht aber mit 9:11 im Fünften doch den Kürzeren. Einzig MamboMarco war nahe dran an der Normalform: gegen den Rekonvaleszenten Michael Rudolph gelingt ein knapper Viersatzerfolg, der uns zumindest die Schmach der Höchststrafe erspart. Diese bezieht dann allerdings unser unteres Drittel mit Malte und Hinni, die keinen Stich und keinen Satz gegen die Jever-Youngster hinbekommen! Beim Stand von 1:8 kann Michi dann logischerweise nicht mehr seine berüchtigte Aggression am Tisch aufbauen und gestattete seinem Widerpart Kohlrautz sein erstes LL-2:0! Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams in der vergangenen Saison war Teamchef Masemann ob der vermissten Kampfkraft und Moral am Boden - in seiner Abwesenheit drehte der MTV den Spiess um und ließ uns unsererseits an der LL-Tauglichkeit (massiv) zweifeln! Wenigstens das Bier hat geschmeckt (und billig wars auch noch...)!!

 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80554 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=