SuS Buer Tischtennis
  TSG Dissen - SuS
 
"

Vorbericht

TSG Dissen - SuS Buer
Am Freitag wird die TSG dran glauben müssen, immerhin steht die Rehabilitation auf der Tagesordnung noch vor dem Gewinn zweier Zähler - wir machen einfach beides auf einen Streich! An die letzte Partie unserer Teams haben wir gute Erinnerungen, wenngleich wir nicht gewinnen konnten, immerhin reichte es nach 4:8 noch zu einem nicht mehr für möglich gehaltenen Remis! Nahezu sensationell war dabei unter anderem der Sieg im Abschlussdoppel gegen das TSG-Paradeduo FWL/LHD. Mittlerweile hat die TSG ihr Gesicht leicht verändert, Youngster Viktor Dreier vom Nachbarn TuS Hilter konnte verpflichtet werden. NAch leichten Startproblemen ist der Jungspund mit Topleistungen in der LL angekommen. Das Vorzeige-Drittel FWL und LHD brilliert oben wie eh und je, in der Mitte konnten Senior Heitz und Söcker überzeugen. Mit Spannung erwarten wir die Doppelaufstellung - die zunächst generierte 3:0-Aufstellung mit FWL und U. Heitz an Brett 1 wurde gegen die bewährte Aufstellung rückgetauscht - mit grenzwertigem Erfolg. Für uns ist allerdings jede Dissener Paarung gefährlich, und auch die einzelnen Paarkreuze scheinen auf Seiten der TSG ausgeglichener und leistungsstärker besetzt - wir werden sehen (Freitag, 20.15 Uhr)

Spielbericht

TSG - SuS 9:5 (35:22)
Tja, langsam wird es eng im Landesliga-Keller. gegen die TSG gehen wir einmal mehr leer aus - zu schade, denn wir hatten eigentlich mit einem Remis geliebäugelt. Gewarnt vom Punktverlust der Vorsaison zog der Gastgeber diesmal aber rechtzeitig die Reißleine und half uns nicht beim Aufbessern unseres Punktekontos! Doch der Reihe nach: Die Enddoppel bringen zunächst nichts Überraschendes, Michi/Malte holen einen knappen Pflichtsieg gegen Uwe Heitz/Redeker, Kater/Weiher nicht völlig chancenlos, aber doch unterlegen gegen Wehrkamp-Lemke/Lutz Heitz. Stüer/Vaupelinho starten dann furios gegen Söcker/Dreier, um dann nach acht gespielten Bällen beim Stand von 7:1 das Spielen einzustellen - doch noch ein gleichermaßen klares wie enttäuschendes 0:3. Oben muss sich Michi einmal mehr knapp LHD geschlagen geben, während Kollege Stüer zunächst einfach geil gegen FWL spielt, ehe dieser sich dann doch noch fängt und nicht zuletzt dank seiner Routine gewinnt - schon 1:4 aus unserer Sicht. Weiher bestätigt dann aber seine derzeit gute Verfassung und besiegt Fadder Heitz in vier Sätzen. Auch Sebastian absolviert vier Sätze, er muss sich aber dem guten Guido "Diego" Söcker geschlagen geben. Unten spielt Thommasi gegen den für ihn unbequemen Redeker gut mit und geht 2:1 in Front, die Sätze vier und fünf aber gehen mit 11:7 jeweils an den TSG-Fünfer. Malte muss dann gegen Dreier schwer kämpfen, hält dann aber mit einer großen Portion Fortune und einem 3:2-Erfolg sein Team zumindest ansatzweise auf Kurs. Michi holt dann gegen FWL den fast schon traditionellen Sieg, ehe Michel Stüer im Duell der Agrarökonomen glatt gegen LHD unterliegt. Kater allerdings überwindet sein Heitz-Trauma und verkürzt zum 5:7, Weiher aber kann sich gegen Söcker nicht in einen Rausch spielen und verliert (vielleicht etwas zu deutlich) mit 0:3. Noch immer hofften wir auf ein Remis, lagen wir doch in der Vorsaison mit 4:8 hinten. Redeker schien das bereits vergesen zu haben und schrubbt Malte souverän und sicher mit 3:0! Das wars, 5:9, megr ging nicht an jenem Freitag!

 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80569 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=