SuS Buer Tischtennis
  BW Langförden - SuS Buer
 
"

Vorbericht

Am 23.9. startet die Erste des SuS endlich in die Saison 2006/2007. Dabei geht es gleich zum Auftakt gen Norden ins malerische Langförden, wo uns der letztjährige Tabellensechste erwartet. Die Jungs aus dem Vechtaer Umland dürfen dieses Jahr mit Fug und Recht zum Favoritenkreis der LL hinzuaddiert werden, zumal sie sich im Vergleich zum Vorjahr nochmals verstärkt haben. Somit verfügen sie heuer über gleich drei Paradepaarkreuze: Einser Hausmann erzielte im Vorjahr eine imposante 17:5 Bilanz in einer sehr starken Landesliga, konnte aber nicht in jeder Partie mitwirken. Er löste nach der Hinrunde den etwas glücklosen Elsen (Foto) an Postion 1 ab, letzterer konnte jedoch vor allem verletzungsbedingt nicht sein volles Potential ausschöpfen. Er ist uns jedoch noch aus Barßeler BOL-Zeiten bekannt, wo er selbst A. Scholle zweimal in die Schranken wies. ein Bild

Ex-Belmer Hoffmann an Brett 3 ist Intimkennern der Szene ebenfalls noch aus alten Osnabrück-Land-Zeiten bekannt, wenngleich er sich mit seinen Concorden in für uns damals unerreichbaren sportlichen Sphären bewegte und wir somit noch nie das Vergnügen mit ihm hatten - vielleicht auch besser so, denn neben seiner positiven Bilanz in der LL-Mitte bringt er als Reputation noch Topleistungen mit Hausmann im Spitzemndoppel der Langförder mit. Etabliert hat sich augenscheinlich auch Jan Vodde in der Landesliga. Im Jahr des letzten deutschen WM-Titels (im Fussball wohlgemerkt) geboren, ist der Jungspund schon jetzt stark genug für die LL, was seine 8:2-Bilanz des Vorjahres eindrucksvoll dokumentiert. Routinier Koopmeiners räumte seinen Platz in der Mitte trotz Halbe-Halbe-Bilanz, um nun unten seine Punkte beizusteuern. Komplettiert wird die BWL-Equipe von Heitmann, der ebenfals eine positive Vorjahresbilanz mitbringt.

Uns erwartet also gleich zu Beginn eine denkbar schwere Aufgabe, in der unser Ziel nur darin bestehen kann, uns so teuer wie möglich zu verkaufen und Selbstvertrauen und Spielpraxis für die folgenden 4-Punkte-Spiele gegen den Abstieg zu sammeln.

Kick-off: Samstag, 23.09. 16.00 h in Langförden.

 

Spielbericht:

BWL - SuS 9:0 (27:6)

Was für ein Massaker! Bei den hochambitionierten Gastgebern kam die Erstvertretung des SuS Buer mächtig unter die Räder. Dabei machte sich natürlich auch der Verlust von Michael Stüer bemerkbar. Ohne ihn lief schon in den Doppeln nichts zusammen. Einzig Malte und Michi konnten einen Satzgewinn verbuchen. Michi war dann gegen Lars " Mr. Safe" Hausmann ohne Chance, Malte hatte indes gegen Elsen zuviel Eisen, um sein Störspiel über den ersten Satz hinaus zu transportieren. Hier war sicherlich mehr drin. Am ehesten überzeugte noch die Mitte, in der Sebastian gegen Hoffmann famos startete, ehe auch er einem megahohen Anfangstempo Tribut zollen musste. Thomas zeigte sich dann gegen Jungstar Vodde von seiner nahezu sichersten Seite und unterlag nur hauchdünn. Hier war beileibe nicht der Klassenunterschied auszumachen, den der Endstand vermuten lässt. Unten war dann allen klar, dass es äußerst schwer werden würde: Daniel bekam sogleich eine heftige Abreibung von Familienvater Heitmann, dabei war dem Bueraner deutlich sein 3Jahre-Trainingsrückstand anzumerken. Beini wehrte sich dann nochmal tapfer gegen Routinier Koopmeiners und zeigte teilweise das für ihn typische emotionsreiche Blockspiel. Doch schlussendlich blieb auch ihm der Ehrenpunkt versagt. Wenigstens waren wir an der Flasche dann ebenbürtig und hatten in Marco Weiher unseren stärksten Mann!

Dem Gastgeber ist in dieser Form nach oben alles zuzutrauen, und uns bleibt nichts weiter übrig, als den Langfördenern viel Erfolg zu wünschen!

 

 

 

 

 

 

 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80566 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=