SuS Buer Tischtennis
  TSG Dissen - SuS Buer
 
"TSG Dissen - SuS Buer 8:8 (30:29)

Ein unsagbarer Kraftakt bescherte uns einen letztlich hochverdienten Punktgewinn in der ungeliebten Dissener Großraumhalle. Vom ohrenbetäubenden Volleyball-Terror zunächst etwas irritiert, konnten wir eingangs nur durch Saffran/Stickel punkten. Während parallel Weiher/Kater gegen Wehrkamp-Lemke/L. Heitz klar unterlagen, hatten wir mit Stüer/Vaupel deutliche Siegchancen gegen eine sehr gut stehende Dissener Dreier-Kombination U. Heitz/Redeker, Matchbälle wurden hier jedoch ungenutzt liegengelassen. Weiher unterlag dann deutlich gegen FWL, während Michi analog zum Dreier-Doppel ebenfalls am Sieg kratzte, im Vierten trotz Matchbällen knapp das Nachsehen hatte und im Entscheidungssatz dann gegen einen immer stärker werdenden L. Heitz zu klar unterlag. Auch Kater stand an diesem Spieltag gegen für Ihn unbequeme Gegner auf verlorenem Posten, Kollege Stüer jedoch hatte kurz zuvor mit einem Kantersieg über Söcker dafür gesorgt, dass wir im Rennen blieben. Vaupel verlor dann gegen den wieselflinken Redeker, Stickel jedoch setzte sich trotz mäßiger Leistung und 6:10- bzw. 5:10-Rückstand gegen Brinkkötter durch. Zwischenstand somit 3:6 nach Durchgang eins! Michi erwies sich dann als erneut zu stark und clever für Vorhand-Spezialist Wehrkamp-Lemke und verkürzte für uns.  Nach Niederlagen von Marco und Seppl schien der Zug dann allerdings endgültig abgefahren. 4:8 zeigte die Anzeigentafel im TSG-Dome, nachdem unsere Mambo-Fetischisten gegen L. Heitz bzw. Söcker unterlagen. Ein 4:8 bedeutet jedoch für die 2007er-Erste des SuS noch lange nicht das Aus. Der überragende Stüer zeigte gegen U. Heitz  eine Galavorstellung und nötigte dem Dissener Routinier ein Kopfschütteln nach dem anderen ab, ehe er mit 3:1 siegte. Die gleichen resultate erzielten dann malte gegen redeker sowie Tommasi gegen Brinkkötter, besonders Thomas jedoch strapazierte die Nerven aufs äußerste. Durch eine sportliche und mentale Energieleistung verhalf er uns letztlich aber verdient zum Schlussdoppel. In diese finale Begegnung waren Michi/Malte gegen FWL/LH bereits gestartet, und das nicht schlecht: die Sätze 1 und 2 gingen klar an uns, die Dissener jedoch wehrten sich und glichen zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz jedoch dominierten wir wieder und legten deutlich mehr Kampfgeist und Siegeswillen an den Tag, was in einem 11.5 und dem damit verbundenen Remis endete. Dieser Punkt fühlt sich zunächst an wie ein Sieg, wenngleich wir zweimal Matchbälle ausließen und somit (theoretisch) noch mehr drin war. Letztlich zeigten sich dann aber beide Partien mit dem Ergebnis zufrieden. Für uns bedeutet dies gleichzeitig die Übergabe der Roten Laterne an den MTV Jever III!
 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80565 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=