SuS Buer Tischtennis
  SuS - Venne
 
"

Vorbericht

Titelfavorit TSV Venne, mit (noch) sieben Miesen als Tabellendritter in Lauerstellung, gastiert am Sonntag um 14 Uhr in der altehrwürdigen Bueraner Sporthalle. Gäste-Einser Klaus Hellmann gilt aufgrund seiner Spielanlage (Defensivkünstler) als Garant für hochklassige Spiele, gegen uns jedoch ist er vermutlich schlichtweg zu überlegen, um in die Verlegenheit einer ästhetisch sehenswerten Abwehrschlacht gebracht werden zu können. Auch Titgemeyer und Sandbrink pflegen, in ihren Spielen eine ähnliche Strategie zu verfolgen - Titgemeyer könnte angesichts der geringen Gefahr, die für den TSV vom SuS Buer in seiner gegenwärtigen Verfassung ausgeht, aber evt. auch zu Hause bleiben... Demnach würde Alex Dermer, mancherorts zuweilen als "Lautsprecher" verkannt, ins obere Drittel rutschen, Kühn, Sandbrink, Decker rückten entsprechend auf  und gäben die Position 6 frei - in diesem Fall gilt es zu hoffen, das Manfred Titgemeyer einen wichtigen Termin in der Backstube hat, denn "Titte" in der Landesliga unten ist auch ne Frechheit... - und ein Argument, das für den Venner Aufstieg in die VL spräche. Wir hoffen auf einen "sudden death" und werden sehen...
Sonntag, 14 Uhr, Alte Turnhalle Buer 

SuS - TSV Venne 8:8 (29:31)
Die Partie gegen die hochfavorisierten Altkreisler endete mit einer gerechten Punkteteilung, die moralischen Punkte verbuchen wir mal beide auf unserer Habenseite. (Bei 8:5 darf man allerdings auch mal einen Sieg holen). Venne reist mit Fritz Titgemeyer, jedoch ohne Daniel Decker an, für den das TSV-Fossil Björn Büttner einspringt. Wir spielen mit dem wiedergenesenen Malte sowie Falkao. Die Mitte bildeten abermals Simon und Vaupelinho, und eben dieses dynamische Duo gab letztlich den Ausschlag zum Sieg Punktgewinn. Doch der Reihe nach: In einem Anflug von Wahnsinn ließ Teamchef Malte die vorübergehende Wachablösung des etatmäßigen Einserdoppels Saffran/Stickel zu und positionierte das einstige Stadtmeisterdoppel Buermeyer/André an vorderster Front. Zunächst ging die Rechnung auf, denn Hinni/Simon zogen sich Dermer/Titte in vier Sätzen, und auch Michi/Malte siegten nach holprigem Start in vier Durchgängen gegen Klaus/Sandbrink. Etwas pech hatten Vaupel/Falke, die der Venner Notkombination Kühn/Büttner in fünf Sätzen unterlagen. Michi erhöhte dann gegen den nicht schlechten Titgemeyer auf 3:1, ehe Hinni den nicht unerwarteten Anschlusspunkt des TSV durch Spitzhacke Hellmann zulassen musste. In der Mitte lief indes alles zu unseren Gunsten. Simon ließ dem jungen Kühn heute keine Chance, Thomas schnubbelte sich ohne Spin, ohne Training und ohne eine Ahnung, wie er das nun wieder hinbekommen hatte, zu einem Fünfsatzsieg über Alex Dermer. Unten konnte Malte mit etwas Fortune nachlegen und siegte gegen Büttner (3:0), während Falkao seinen Hinrundenerfolg über Sandbrink nicht wiederholen konnte. 6:3! Oben gehen beide Partien an Venne, in der Mittte düpiert Simon den wortgewaltigen Dermer, Thommasi benötigt vier Abschnitte zum Sieg gegen Kühn. Unten jedoch ist wieder der TSV am Zug. beim Zwischenstand von 8:5 verkürzen TSV-Macher Büttner undStefan-Kießling-Double Thorsten Sandbrink auf 8:7! Im Schlussdoppel können dann Sandbrink und Klaus Hellmann genügend schnitt erzeugen, um nicht nur großes Lob von Simon, sondern auch die nötigen drei Sätze einzuheimsen: 8:8!
Mit diesem Remis sind wir auch nicht mehr zu retten, es bleibt aber der Trost, als Zünglein an der Waage fungieren zu können und sportliche Lebenszeichen von sich zu geben. Fortsetzung erwünscht...   

 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80606 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=