SuS Buer Tischtennis
  Dodesheide - Buer
 
"SSC Dodesheide - SuS Buer 4:9 (21:27)

Zooaah! Mit einem vielleicht ein wenig schmeichelhaften, aber absolut verdienten 9:4 beim Tabellenführer gelingt auch uns in der "Wundertüte 1. BK" endlich mal eine positive Überraschung. Wir traten ohne Vaupelinho und Schönebeck, dafür mit Daniel-san Diekmann (der folglich in der Mitte ran musste) an, der SSC präsentierte sich in Bestbesetzung. I den Doppeln mussten Michael/Malte sich gegen Machts/Moldenhauer, J. mächtig strecken, um einen letztlich doch einigermaßen sicheren 3:2-Erfolg einzutüten. Fast schon gewohnheitsmäßig lagen wir dennoch nach den Eingangspartien mit 1:2 zurück, da sowohl Falkao/Teddy als auch Diekmann/Meyer mit 0:3 das Nachsehen hatten. In den Einzeln aber schlugen wir zurück. Stüer düpiert den gewiss nicht schlechten Hinnersmann (Bilanz bis gestern gute 8:3!) ebenso klar wie Malte den Materialmann Machts, und Falkao will da in nichts nachstehen: 3:0 über Willen. Daniel unterliegt dem angriffslustigen Dirk Moldenhauer dann allerdings klar, und auch Fietinho ist nur in einem Satz "dran" am wieselflinken Offensiv-Oldie Jürgen Moldenhauer. André aber gestaltet seine Partie gegen den Vorhand-affinen Hinrichsen durchaus offen, gerät nach gutem Auftakt allerdings mit 1:2 in Rückstand. Infolge einer taktischen Umstellung kehrt er jedoch zurück, zwingt seinen Gegner wieder und wieder in die schwächere Rückhandseite und biegt sich das Ding trotz etlicher Rückstände auch im fünften Satz noch mit 11:9 rein - sensationelle Leistung des für taktische Finessen eigentlich nicht unbedingt bekannten Kampfspezialisten. Wir führen 5:4. Stüer erhöht in Spitzenspielermanier gegen Machts (3:0), Malte muss gegen Hinnersmann einen Satzgewinn des benoppten Gegners zulassen, kommt aber dennoch zum Erfolg (3:1). Es folgen die Schlüsselspiele. Dirk Moldenhauer verlangt zunächst unserem Stefanski vier Sätze lang alles ab, um im Entscheidungssatz dann sang- und klanglos unterzugehen - bitterer Verlauf für den SSCer, dem Falkao schlussendlich nur noch fünf Pünktchen zugesteht! Daniel-san zieht sich dann gegen Willen Satz 1 (11:7) inklusive leichter psychischer Vorteile, gibt aber Satz zwo und auch Durchgang drei (trotz Satzball) ab. Dank enormer mentaler Stärke kommt er abermals zurück und zwingt Gegner Willen mit einem 11:8 in den Finaldurchgang, den er mit einem klassischen Fehlstart beginnt (1:5). Punkt für Punkt kämpft sich Daniel aber wieder heran, ist dann in der Endphase wacher und präsenter und siegt durchaus verdient noch mit 11:9!! Gaanz starker Auftritt unseres Modellathleten, der leider zusätzlich noch bei einem Meller Fußball-Bezirksligisten vertraglich gebunden ist...
Mit diesem sicherlich so nicht erwarteten Sieg sind wir zurück im Rennen um den Ligaverbleib und machen zugleich die Meisterschaft spannender denn je.  
 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80534 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=