SuS Buer Tischtennis
  Dissen - SuS
 
"
Vorbericht

Der "Feier"-Tag machts möglich - wir spielen am Donnerstagabend bei der TSG Dissen. Ein sportliches Highlight, das in der Vergangenheit auch abseits der Platte stets viel Spaß gemacht hat. Schaunmermal, wer am Donnerstag mehr zu lachen hat. 
Nach zwei Pleiten machen wir uns im Vorfeld des Dissenspieles keinen unnötigen Druck, wir sind ja mit den Landesliga-Mechanismen vertraut. Dennoch sehnen wir mittlerweile Hinrichs Rückkehr herbei (hätt ich auch nicht gedacht, dass ich das mal sagen muss...). Ohne Hinni wird Stüer demnach oben ran müssen, Malte in der Mitte - wir könnten besser aufgestellt sein. Bei der TSG erwarten wir wie immer die Urgesteine FWL und LHD. Im Einzel war gegen die beiden Angriffsspieler nur selten was zu holen (allenfalls Michi zog sich zuweilen mal Frank), im Doppel allerdings liegen uns die beiden Rastellis des Tischtennis IMMENS. Wir werden daher bei der Doppelkombination tiief in die Taktiktrickkiste greifen (müssen). In der Mitte warten die beiden leistungsstarken Ballvirtuosen  Guido "Diego" Söcker und Janis "The Chinese" Redeker auf unser Notpaarkreuz Weiher und Stickel. Angreifbar sind die TSGler im hinteren Drittel. Die personifizierte Vulnerabilität Uwe Heitz dürfte sich nach Verletzung noch in der Rekonvaleszenz befinden, ist aber auf jeden Fall mit einem Fragezeichen zu versehen. Gerade als äußerst effizienter Doppelspieler brauchen die Dissener den Routinier aber eigentlich. Das Prädikat "routiniert" trifft derweil auch auf Wolfgang Pils Pilz zu, seines zeichens graue Eminenz an Brett 6 der TSG. Nach einer letzjährigen Wettkampfpause und dem  Comeback infolge von Uwe Heitz` Verletzung hatte er in der abgelaufenen Saison kaum Gelegenheit, seine sportliche Schlagkraft unter Beweis zu stellen und wird zum Dissener Saisonauftakt nun umso mehr brennen.
A propos "brennen" - noch eine Notiz am Rande: Das nur ein Jahr lodernde Feuer in Neuentdeckung Viktor Dreier scheint endgültig erloschen. Nach stetigem Aufstieg in Hilter folgte er seinerzeit dem Ruf aus Dissen, um sich nach nur einer Serie dem Vernehmen nach unrühmlich durch die Hintertür wieder zu verabschieden. Vermutlich mit schuld an diesem Sachverhalt ist wohl Malte, der Viktor (victor = lat. Sieger!) gleich zweimal bezwang... egal.
Ehe der nächste Dissener nach der Pleite gegen Malte am Donnerstag seine Karriere beendet, gehts LHD zufolge noch ins Plitzebramel: O'zapft is'!!! 


So sieht eine gewissenhafte Vorbereitung aus: Michi testet seine Organfunktionen vor dem wichtigen Spiel in Dissen - und dem nicht minder wichtigen Nachspiel!

Dissen - Buer 9:3
So langsam wird es langweilig. Wieder ohne Hinni, wieder einen an den Ballon bekommen. Dabei fing alles durchaus gut an - 5 Minuten vor Spielbeginn waren wir durchaus siegessicher: Old Heitz ist noch nicht da. Sollte der Agrarunternehmer etwa zu spät kommen? Nun, er kam rechtzeitig, um hautnah zeuge des verpatzten Dissener Doppelstarts zu werden. Sowohl Michi/Malte (gegen Guildo Söcker & Pilz) sowie die neu zusammen rotierten Simon/Falkowitsch (gegen Uwe Heitz/Redeker) düpierten ihre Gegner in aller Öffentlichkeit. Zu unser aller Leidwesen ließen die TSGler aber eben dies nicht allzu lange und schon gar nicht ungestraft auf sich sitzen und rächten sich fürchterlich. Einzig Michi schaffte es (mal wieder), den personifizierten Reichweitenvorteil FWL zu bezwingen. Mambo und Simon schafften es gegen ihre Widersacher zwar in den Finalsatz, unterlagen dort jedoch. Insbesondere von Simon war im Spiel gegen Pilsator Pilz mehr erwartet worden, doch der alte Dissener Fuchs agierte klug. In Halbzeit drei konnten wir dann verkürzen. Volker WL, Teammanager der TSG Dissen I, sollte daraufhin überredet werden, Lothar Fricke ein 8:8-Fax zu schicken - die ungnädige click-TT-Seite spricht aber eine andere Sprache...   
 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80576 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=