SuS Buer Tischtennis
  Buer - Gretesch III
 
"SuS Buer - TSG Burg Gretesch III 8:8 (29:29)

Auch das zweite Wochenendspiel musste ohne Vaupe stattfinden, dazu fehlte nun auch planmäßig Daniel Diekmann - Wossi hilft uns aus.
Fairplay war angesagt im Alten Bueraner Sportpalast, schiedlich friedlich trennten sich beide Clubs spiel- und satzgleich - die Punktwertung sicherte sich übrigens recht klar die TSG. Zuvor hatte TSG-Teamchef Buntrock wohlwissend um Vaupels Erkrankung seinen Zweier Wöhler aussortiert und das Remis damit letztlich erst ermöglicht. Auf dem Weg zum Punkt stellten uns die stets gefährlichen Gretescher jedoch vor etliche Probleme. Zunächst stehen Michael/Malte der gefährlichen TSG-Kombi Günther/Kammel - ein gefühltes Einserdoppel - gegenüber. Nach einer komfortablen 2:0-Satzführung nehmen die Gäste Fahrt auf und erzwingen den Entscheidungssatz, in dem Michael und Malte dann aber Nervenstärke beweisen (3:2). Ganz stark gehen auch Stefan/André zu Werke und ziehen sich nach Marathondurchgang 1 die homogene Paarung Buntrock/Wolf (3:1), während Fiete/Wossi in aller Öffentlichkeit düpiert werden (0:3). Traumhaft sicheren Siegen von Stüer (gegen Buntrock) und Falke (gegen Kammel) stehen Pleiten von Malte, Fiete, Teddy und Wossi gegenüber, sodass wir rasch mit 4:5 ins Hintertreffen geraten. Unser Angriffshüne Stüer kann indes aber auch gegen TSG-Topmann Günther überzeugen (3:0), Malte spielt sicher gegen Noppenmann Buntrock (3:0) und Falkao ringt Lutz "Mr. Safety" Wolf nieder. Wir führen 7:5 und kokettieren bereits mit einem Sieg, der jedoch noch (mindestens) einen Einzelerfolg erfordert. Die größten Chancen hat André, der gegen Routinier Michel alle Register zieht, sämtliche Satzentscheidungen erst in der Verlängerung zulässt und letztlich unglücklich gegen den Gretescher Haudegen unterliegt. Nachdem beide anderen Einzel glatt an die Gäste gingen, blieb uns nun im Idealfall noch die Punkteteilung. Gegen Buntrock/Wolf kamen Stüer/Stickel aber nur schwer in Wallung und mussten Satz 1 gleich mal den Gegnern überlassen. Nach einem knappen Satzgewinn in Durchgang 2 ließ das neue Bueraner Vorzeigedoppel aber nichts mehr anbrennen und sicherte dem SuS immerhin einen Zähler.
 
  Hier waren schon 32179 Besucher (80567 Hits) am Start!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=